Veganes Make-up

Ist ein Naturprodukt denn auch gleichzeitig vegan?

Ich bin ehrlich, ich liebe das Thema Pflanzen, Natur und Kräuter. Ich verbinde damit Gesundheit, Waldluft und Leben. Das Thema Chemiefrei hat gerade für mich eine ganz besondere Bedeutung. Denn nach fast 20 Jahren als Friseurin wurde ich auf Grund der Chemikalien in Produkten, wie zum Beispiel Haarfarben und Blondierungen krank. So krank das mein Gesicht zu schwoll und ich immer öfter Asthma Anfälle bekam. Von den zahlreichen anderen Symptomen möchte ich gar nicht erst anfangen. Diese Erfahrung hat mich zum nach denken gebracht und einen Prozess in Bewegung gesetzt, der bis heute an hält.

Mittlerweile gibt es rund 900.000 Veganer in Deutschland und die Zahl steigt.

Die Menschen achten immer mehr darauf, nicht nur was in ihre Nahrung, sondern auch was in ihren Kosmetik Produkten enthalten ist oder woher sie kommen. Ich lebe schon seit vielen Jahren vegetarisch und habe mich seit nun einem knappen Jahr dazu entschieden vegan zu leben. Denn auch das Tierleid was wir überall zu sehen bekommen, bricht mir das Herz. Das ganze hat sich entwickelt und mein Lifestyle soll sich natürlich auch in meinem Geschäft und meinen Produkten wieder spiegeln. Und so habe ich mich auf die Suche gemacht und mich intensiv mit der Recherche beschäftigt. Und glaubt mir es ist ein Jungle, aus Wörtern wie Bio, vegan und Natur und das es aber noch lange nicht heißt, das dies ein Produkt ohne chemische Inhaltstoffe oder ein rein aus Pflanzen hergestelltes Produkt ist.

Ich möchte dir hier möglichst unkompliziert ein paar Tipps geben um sich besser zurecht zu finden. Denn vieles ist so geschrieben, das man schnell das Gefühl hat, überfordert zu sein. Fangen wir einfach und klein mit diesen Thema an:

Ist ein Naturprodukt auch gleichzeitig vegan?

Nein, leider nicht. Naturkosmetik enthält neben Pflanzen auch tierische Produkte wie zum Beispiel Milch oder Honig. Erlaubt sind hier von Tieren produzierte Stoffe.

Sind vegane Produkte auch gleichzeitig Tierversuchsfrei?

Leider gibt es hierzu keine klare, einheitliche Definition, da der Begriff „ vegan „ nicht geschützt ist. Das macht die ganz Sache natürlich nicht einfacher. Hier sollten wir auf die anerkannten Siegel achte, denn das Siegel „ vegan“ schließt tierische Inhaltstoffe so wie von Tieren produzierten Stoffe aus. Es schließt aber leider nicht immer aus, das Tierversuche durchgeführt wurden.

Was ist cruelty free?

Bei diesen Produkten dürfen keine Tierversuche ausgeführt worden sein. In keiner Phase der Produktion. Dieses Produkt ist cruelty free muss aber deshalb nicht vegan sein.

Make-up Produkte und Gluten

Viele Menschen wissen gar nicht, das in nicht wenigen Make-up Produkten Gluten enthalten ist. Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit, zu der ich leider auch gehöre, können schon auf kleinste Spuren reagieren. Gluten kann nicht über die Haut in den Körper gelangen aber evtl über Lippenstifte, Gesichtscremes oder einer Lippenpflege. Also ist auch hier für Betroffene Vorsicht geboten.

Am einfachsten ist es ein Produkt zu finden, wo alle deine Kriterien erfüllt werden. Setzte dich mit dem Hersteller in Verbindung, wenn du auf Nummer sicher gehe willst.

Da die meisten Visagisten nicht nur mit einer Marke arbeiten sondern sich durch probieren und sich das Beste raus suchen, kann ich trotzdem diese hochwertigen Produkte von 100% Pure empfehlen. In diesen Produkten sind nicht nur alle Kriterien erfüllt, die mir wichtig sind, sie werden noch übertroffen, da hier wirklich an alles gedacht wurde.

Ich hoffe ich konnte dir einen kleinen Einblick geben und ich bin mir sicher das es nicht der letzte Beitrag zu diesen Thema war.

Deine Nadine

Ü-40 Make-up

Meine besten Tipps für die richtige Foundation

Im laufe der Jahre verändert sich unsere Haut und es ist an der Zeit das Make-up etwas anzupassen. Um einen ebenmäßigen Teint zu erhalten brauchen wir eine geeignete Foundation / Grundierung. Frauen um die 40 möchten frisch aussehen und strahlen!

In meinen Make-up Beratungen sehe ich oft viele gekaufte Make-up Produkte, die leider überhaupt nicht zu den Bedürfnissen der jeweiligen Kundin passen. Wir werden überflutet mit Farbpaletten, Stiften und neuen Produkten, das viele Kundinnen einfach überfordert sind. Es wird viel gekauft, aber nicht verwendet.

Worauf also achten um einen frischen Look zu erhalten?

Oft wird die Vorbereitung der Haut unterschätzt. Je gepflegter sie ist, desto strahlender wird auch das Make-up. Verwende einen Primer vor der Foundation und nur für besondere Anlässe. Er macht das Make-up haltbarer und mildert Poren und Unebenheiten. Da er aber auch gerne die Poren verstopft, verwende einen hochwertigen Primer der auf deine Haut abgestimmt ist und nicht täglich.

Für die Kundin um die 40 empfehle ich eine leichte, reichhaltige Flüssig -Foundation ( Grundierung ). Noch optimaler ist, wenn diese noch reflektierende Pigmente enthalten. Das heißt, wenn Licht drauf fällt, wirkt sie wie ein Weichzeichner. Wähle eine Foundation die du bei Bedarf mehrmals hintereinander auftragen kannst um die Deckkraft zu erhöhen. Vermeide also pastige Foundations die zu stark decken und einen Masken- Effekt verursachen. Weniger ist in diesem Falle mehr!

Die richtige Nuance ist genauso wichtig wie das richtige Produkt. Sie sollte mit deiner Haut verschmelzen. Viele Frauen verwenden einen zu dunklen Ton, der dich nicht nur älter erscheinen lässt, sondern auch unschöne Ränder ergibt.  Lieber einen halben Ton heller wählen, als zu dunkel.

Verwende ein fixierendes Puder nur in der T -Zone. Zu stark abgepuderte Gesichter wirken schnell krank und fahl. Ein wenig Glanz im Gesicht wirkt wie ein frische Kick!

Beauty Blender oder Pinsel?

Du kannst deine Grundierung mit einem geeigneten Pinsel auftragen oder einen Beauty Blender verwenden. Ich persönlich verwende gerne den angefeuchteten Beauty Blender und arbeite die Foundation mit leichtem Druck ein. Besonders im Sommer wirkt ein kühler Beauty Blender angenehm erfrischend und sorgt für ein gleichmäßiges und haltbares Ergebnis. Probiere aus was für dich passender ist.

Du hast großes Interesse die Kunst des Make-ups zu lernen, ob für dich Zuhause oder für deine Kundinnen und möchtest weitere Informationen? Ich freu mich sehr von dir zu hören und gemeinsam deinen persönlichen Make-up Workshop zu erstellen.

Viel Spaß beim ausprobieren!

Deine Nadine

Warum halten die Locken nicht?

10 Fehler die du als Brautstylistin vermeiden solltest.

Wie oft ich diese Frage gestellt bekommen habe, kann ich gar nicht mehr zählen. Eine Kollegin hat eine Kundin, die offene, oder halb gesteckte Locken zur Hochzeit tragen möchte. Das Problem ist, die
Locken fallen raus und sind nach kurzer Zeit, kaum mehr sichtbar. Woran kann das liegen ?

Hier ein paar Beispiele:

  • Du warst zu viel mit den Händen oder einer Bürste in den gerade erstellten Locken .
  • Deine Kundin hat lange glatte Haare ohne Stufungen.
  • Deine Kundin hat weich machende Produkte verwendet.
  • Du hast keine oder die falschen Produkte verwendet.
  • Du hast die Locken nicht auskühlen lassen.
  • Falsche Temperatur für den Lockenstab verwendet.
  • Die Haare hatten noch Rest-Feuchtigkeit
  • Du hast zu breite Passee‘s genommen
  • Du hast den Lockenstab zu groß gewählt.
  • Du hast unsauber abgeteilt.

Jedes Haar ist anders! Wenn du eine Kundin mit schwer wellbaren Haaren hast, drehe die Haare immer zum auskühlen hoch und Clip sie fest um mehr Halt und Definition zu bekommen. Besprühe die Haare vor und nach dem locken leicht mit Haarspray. Arbeite exakt und teile deine Passee‘s sauber und nicht zu breit ab. Ich empfehle dir, hier auch einen kleineren Lockenstab zu verwenden.

Das ist einer der Gründe warum ich nicht mit dem Glätteisen arbeite. Hier habe ich keine Möglichkeit unterschiedliche Größen zu verwenden und die Locke auf das jeweilige Haar abzustimmen.

Noch schwieriger wird es mit Haaren die sich nicht gerne Locken lassen bei Sommer Hitze. Denn bei 30 Grad wird deiner Kundin sehr warm sein und die Haare die über den Rücken liegen ziehen Feuchtigkeit. Dies hat zur Folge, das die Haare wieder glatt werden.

Auch hier sehen wir wieder, wie wichtig die richtige Beratung ist. Um keine verärgerte Kundin zu hinterlassen, ist es notwendig dies deiner Kundin zu erklären und mit zu teilen, so kann sie selbst entscheiden, ob sie das möchte. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird sie sich dagegen entscheiden und eine andere Brautfrisur wählen.

Dies waren mal ein paar Tipps und Gedanken von mir, warum es manchmal gar nicht so einfach ist haltbare Locken zu erstellen.

Deine Nadine

Brautfrisuren und feine Haare. Geht das?

Meine Tipps für Visagisten, damit dir trotzdem tolle
Frisuren Looks gelingen.

Meine Braut hat so feine Haare und möchte eine Steckfrisur. Geht das? Eine oft gestellte Frage von Kollegen und Bräuten. Meine Kundinnen sind oft überrascht, was aus ihren Haaren raus zu holen ist. Eine Rolle spielt hier natürlich auch die Haarlänge, in wie weit wir einer Frisur Volumen geben können und welche Art Frisur sich unsere Kundin wünscht. Wir haben viele Möglichkeiten feinen Haaren mehr Volumen zu verpassen und begeisterte Bräute zu gewinnen. Hier ist auch die Beratung unserer Braut nicht zu unterschätzen. Probleme gibt es oft bei dem Volumen Aufbau und bei den Haarklemmen die in feinen Haaren nicht halten wollen.

Aber fangen wir von vorne an.

Für feine Haare ist es wichtig das richtige Shampoo zu verwenden. D.h. das Verhältnis zwischen Reinigung und Pflege der Haare muss stimmen. Besonders bei der Brautfrisur gilt: Keine beschwerenden Pflegeprodukte wie zum Beispiel, Pflege-Shampoos, Haarkuren oder Spülungen verwenden. Dies lässt die feinen Haare fliegen, manchmal auch fettig erscheinen und sie werden viel zu weich.

Die richtigen Styling Produkte verwenden. Styling Produkte die das Haar griffiger machen, sind wunderbar für feine Haare geeignet. Zum Beispiel ein Volumen Puder, Texture Sprays, Festiger und,- oder Haarspray. Mittlerweile gibt es sehr viele Produkte, die speziell für das feine Haar entwickelt wurden. Wichtig ist hier die richtige Dosis zu finden, denn zu viel Produkt kann bei feinen Haaren schnell strähnig und leicht fettig wirken und das Haar beschweren.

Um die Braut/Steckfrisur vorzubereiten empfehle ich die Haare zu Locken. Hier erarbeitest du dir Volumen und eine schöne Struktur. Ich verwende bei feinen Haaren etwas kleinere Locken, denn große Locken werden schnell wieder verschwunden sein und dir somit kein Volumen bringen. Wichtig! Verwende einen Hitzeschutz und stelle den Lockenstab nicht zu heiß ein.

Um mehr Volumen zu erzeugen können wir an den richtigen Stellen die Ansätze toupieren. Auch hier gehe ich vorsichtig vor, damit die Frisur nicht wie ein Helm wirkt. Feine Haare sollen zwar Volumen und Halt bekommen, aber dennoch einen lockeren Look haben. Und das toupieren bei feinen Haaren hat noch den tollen Nebeneffekt, das die Haarklemmen mehr Griff haben und besser halten.

Natürlich haben wir auch die Möglichkeit Haarkissen zu verwenden. Hier gibt es viele unterschiedliche Größen und Formen. Sollte keine davon passend sein, schneide sie dir einfach selbst zurecht. Sie sind einfach in der Anwendung und halten gut.

Und, last but not least, die Extensions ! Hier gibt es viele Varianten, feine Haare zu einer waren Haarpracht zu zaubern. Von Clip Extensions die relativ einfach in der Anwendung sind, über Tapes bis Bondings ist vieles möglich. Allerdings empfehle ich meinen Bräuten sich von Kollegen die sich auf Haar-Verdichtung / Verlängerung spezialisiert haben, beraten zu lassen.

Ich hoffe ich konnte dir zeigen, das wir auch für feine Haare tolle Möglichkeiten haben, schöne Brautfrisuren zu gestalten.

Deine Nadine

10 Tipps für Visagisten

Wie du deine Braut besser verstehen und beraten kannst.

In der heutigen Zeit, ob beim Bäcker oder im Supermarkt, oft treffen wir auf Personal das zum Teil nicht mal mehr ein “ Guten Tag “ über die Lippen bekommt, geschweige denn ein Lächeln. Das ist ein absolutes – No-go in unserer Branche.

Zu jedem Probetermin gehört auch ein Beratungsgespräch. Hier möchte ich dir ein paar Tipps geben, welche Fragen wichtig sind, nicht nur um heraus zu finden, was sich deine Kundin wünscht, sondern auch um Vertrauen zu schaffen.

Oft ist es doch der erste Eindruck der zählt. Da wäre doch das erste, damit die Braut sich bei mir wohl fühlt, ein nettes Lächeln und ein wenig Smalltalk. Worüber freut sich jeder Mensch? Na klar, über Aufmerksamkeit und wenn er sich gut aufgehoben und verstanden fühlt. Am einfachsten ist es, wenn wir andere Menschen so behandeln, wie wir selbst auch behandelt werden möchten.

Nicht selten sind Bräute aufgeregt, auch wenn sie zum Probetermin kommen, darum ist es hilfreich Ruhe auszustrahlen. Zeige ihr direkt wo sie Platz nehmen kann, lasse sie erst einmal in Ruhe ankommen und biete ihr etwas zu trinken an.

Nun ist deine Kundin da und du weißt noch nicht viel über sie. Was kannst du also machen, um deine Kundin besser kennen zu lernen? Kommunikation ist hier das Zauberwort !

Hier sind 10 Fragen um dir einen Überblick zu verschaffen.

  • Wie schminkst du dich im Alltag?
  • Gibt es Probleme mit der Haut oder mit Produkten?
  • Was sind deine Vorstellungen von Brautfrisur und Make-up?
  • Verändert sich die Haarlänge oder Farbe vor der Hochzeit noch?
  • Was ist dir wichtig, was magst du gar nicht?
  • Wie möchtest du als Braut aussehen?
  • Was mag der Bräutigam besonders gerne?
  • Gibt es ein Motto? Location?
  • Wie sieht dein Brautkleid aus?
  • Möchtest du einen Schleier tragen?

Wichtig! Falle ihr nicht ins Wort und höre genau zu was deine Kundin sagt, manchmal können wir auch zwischen den Zeilen lesen. Je gezielter du fragst, desto besser kannst du raus finden, was sich deine Kundin wünscht und ihre Vorstellungen individuell an passen. Während des Gesprächs, schau ich mir schon ihre Haare und das Gesicht an und entwickle meine Ideen dazu. Achte auch auf Gestik und Mimik wenn du Vorschläge machst. Du wirst die Braut während des Gesprächs immer besser kennen lernen und ihr findet gemeinsam, Schritt für Schritt, ihren ganz individuellen Braut Look.


Ich wünsche dir erfolgreiche Probetermine und begeisterte Bräute

Deine Nadine

Foto Shooting

TV – Moderatorin Aleksandra Bechtel

Heute zeige ich dir einen kleinen Einblick hinter die Kulissen. Wie sehen die Vorbereitungen für ein Foto Shooting eigentlich aus? Was ist der Job einer Hair & Make-up Artistin? Natürlich bin ich für das perfekte Foto Make-up und das Hairstyling verantwortlich. Durch die Kamera sieht das gesamte Styling anders aus, als im Alltag. Darum ist es wichtig zu wissen, auf was zu achten ist. Profis wie Aleksandra wissen genau wie sie vor der Kamera rüber kommen.

Aber das alleine ist es nicht nur, denn ich bin auch dazu da, dich auf das Shooting einzustimmen. Dich eventuell zu beruhigen und dir ein gutes Gefühl zu geben. Denn nur so kann der Fotograf die Bilder einfangen, die er sich wünscht. Wenn du dich wunderschön und voller Selbstvertrauen fühlst. Du siehst, dieser Job ist so viel mehr ..!

Vorbereitung für das Shooting

Aber auch während des Shootings ist es wichtig, das die Haare, die durch den Wind oder Bewegungen immer wieder durcheinander geraten können, wieder in Form gelegt werden. Das Make-up perfekt ist und das Outfit überall schön sitzt. Natürlich macht auch das was mit dir, du fühlst dich gut aufgehoben und kannst dich ganz auf das Shooting konzentrieren.

Korrekturen während des Shootings

Du musst dir keine Gedanken machen, das irgendwas an dir nicht sitzen könnte. Wir Hair & Make-up Artists haben alles im Blick und schauen ob das Styling zu dir passt und durch die Kamera gut aussieht.

Dieser Tag hat so viel Spaß gemacht ! Aleksandra ist eine inspirierende und tolle Persönlichkeit.

Und an solchen Tagen merke ich immer wieder, was für einen coolen Job ich habe. Ich lerne interessante Menschen kennen, bin viel unterwegs und es wird nie langweilig.

Vielen Dank für diesen wundervollen Tag.