Veganes Make-up

Ist ein Naturprodukt denn auch gleichzeitig vegan?

Ich bin ehrlich, ich liebe das Thema Pflanzen, Natur und Kräuter. Ich verbinde damit Gesundheit, Waldluft und Leben. Das Thema Chemiefrei hat gerade für mich eine ganz besondere Bedeutung. Denn nach fast 20 Jahren als Friseurin wurde ich auf Grund der Chemikalien in Produkten, wie zum Beispiel Haarfarben und Blondierungen krank. So krank das mein Gesicht zu schwoll und ich immer öfter Asthma Anfälle bekam. Von den zahlreichen anderen Symptomen möchte ich gar nicht erst anfangen. Diese Erfahrung hat mich zum nach denken gebracht und einen Prozess in Bewegung gesetzt, der bis heute an hält.

Mittlerweile gibt es rund 900.000 Veganer in Deutschland und die Zahl steigt.

Die Menschen achten immer mehr darauf, nicht nur was in ihre Nahrung, sondern auch was in ihren Kosmetik Produkten enthalten ist oder woher sie kommen. Ich lebe schon seit vielen Jahren vegetarisch und habe mich seit nun einem knappen Jahr dazu entschieden vegan zu leben. Denn auch das Tierleid was wir überall zu sehen bekommen, bricht mir das Herz. Das ganze hat sich entwickelt und mein Lifestyle soll sich natürlich auch in meinem Geschäft und meinen Produkten wieder spiegeln. Und so habe ich mich auf die Suche gemacht und mich intensiv mit der Recherche beschäftigt. Und glaubt mir es ist ein Jungle, aus Wörtern wie Bio, vegan und Natur und das es aber noch lange nicht heißt, das dies ein Produkt ohne chemische Inhaltstoffe oder ein rein aus Pflanzen hergestelltes Produkt ist.

Ich möchte dir hier möglichst unkompliziert ein paar Tipps geben um sich besser zurecht zu finden. Denn vieles ist so geschrieben, das man schnell das Gefühl hat, überfordert zu sein. Fangen wir einfach und klein mit diesen Thema an:

Ist ein Naturprodukt auch gleichzeitig vegan?

Nein, leider nicht. Naturkosmetik enthält neben Pflanzen auch tierische Produkte wie zum Beispiel Milch oder Honig. Erlaubt sind hier von Tieren produzierte Stoffe.

Sind vegane Produkte auch gleichzeitig Tierversuchsfrei?

Leider gibt es hierzu keine klare, einheitliche Definition, da der Begriff „ vegan „ nicht geschützt ist. Das macht die ganz Sache natürlich nicht einfacher. Hier sollten wir auf die anerkannten Siegel achte, denn das Siegel „ vegan“ schließt tierische Inhaltstoffe so wie von Tieren produzierten Stoffe aus. Es schließt aber leider nicht immer aus, das Tierversuche durchgeführt wurden.

Was ist cruelty free?

Bei diesen Produkten dürfen keine Tierversuche ausgeführt worden sein. In keiner Phase der Produktion. Dieses Produkt ist cruelty free muss aber deshalb nicht vegan sein.

Make-up Produkte und Gluten

Viele Menschen wissen gar nicht, das in nicht wenigen Make-up Produkten Gluten enthalten ist. Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit, zu der ich leider auch gehöre, können schon auf kleinste Spuren reagieren. Gluten kann nicht über die Haut in den Körper gelangen aber evtl über Lippenstifte, Gesichtscremes oder einer Lippenpflege. Also ist auch hier für Betroffene Vorsicht geboten.

Am einfachsten ist es ein Produkt zu finden, wo alle deine Kriterien erfüllt werden. Setzte dich mit dem Hersteller in Verbindung, wenn du auf Nummer sicher gehe willst.

Ich hoffe ich konnte dir einen kleinen Einblick geben und ich bin mir sicher das es nicht der letzte Beitrag zu diesen Thema war.

Deine Nadine

Posted in Für Visagisten-Friseure, Tipps für die Braut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.